04.03.2017 – Astral Panini

ASTRAL PANINI aka Comfort Fit – LIVE Ambient & Chillout aus Berlin
04.03.2017 | 21:00 Uhr – Mitternacht
Toskana Therme Bad Sulza

Seit einer ganzen Weile bereits interessiert sich der junge Berliner Produzent Comfort Fit für eine Session bei uns im Liquid Sound Club in Bad Sulza. Nun endlich ist es soweit und die Zeit ist Reif für ein Ambient & Chillout Liveset, bei dem er unter dem Namen Astral Panini „Pads, Akkorde und Effekte mittels diverser MIDI Controller sanft ineinander fließen“ läßt. Mehr dazu was er so macht und was Euch am 04.03. erwartet könnt ihr im nachfolgenden Interview lesen.

INTERVIEW

1. Hey Boris, du bist ja schon eine ganze Weile in Sachen Musik unterwegs.
Wie fing es bei dir an? Was war der Auslöser deines Schaffens?
Für meine musikalische Laufbahn gab es zahlreiche Impulse. Aber meine Passion für ambiente Musik geht wohl auf den Umstand zurück, dass mein Vater Ende der 80er Jahre zuhause ein paar Audio-Kassetten für „Autogenes Training“ herumliegen hatte. Diese beinhalteten beruhigende instrumentale Musik und gesprochene Instruktionen. Ziemlich New-Age. Man fand mich dann des Öfteren mit Kopfhörern im Bett wieder, wo ich liegend mit geschlossenen Augen andächtig lauschte. Dieses Spannungsfeld zwischen passivem und aktivem Hören habe ich seitdem nicht mehr verlassen. Schon bemerkenswert wie kleinste Änderungen des Luftdrucks solch tiefe emotionalen Eindrücke hinterlassen können.

2. Ich bin bereits vor über 10 Jahren auf deinen Musik gerstoßen, als du dein erstes Album auf TDR veröffentlicht hast. Wie kam es dazu? Was ist seit dem geschehen?
Unter dem Namen „Comfort Fit“ habe ich insgesamt vier Alben bei diversen internationalen Labels (Tokyo Dawn, Swedish Brandy, First Word etc) veröffentlicht, sowie zahlreiche Remixe für andere Künstler produziert.
Nach meinem Studium in Mannheim ging’s 2010 nach Berlin wo ich seitdem u.a. als Dozent lehre und für Native Instruments tätig bin, einem führenden Hersteller für Musik-Technologie. Genauer gesagt kümmere ich mich dort um „MASCHINE“ einem Instrument und Drumcomputer für elektronische Musik. In meiner dortigen Position werden allerhand Skills abgefragt, das reicht von Audioproduktion über das Training von namenhaften Künstlern, bis zur Moderation von Live Streams, den sogenannten „Native Sessions“. Da ist immer viel los und um spirituell halbwegs ausgeglichen zu bleiben habe ich mein neues Projekt „Astral Panini“ ins Leben gerufen.

3. Du hast auch auf Label Musikkrause aus Jena / Thüringen veröffentlicht, plötzlich 4 to the floor… Wie kam es dazu?
Mit meinem Projekt Comfort Fit war ich schon häufiger im Kassablanca um dort die Drumpads zu prügeln. Der Veranstalter der Chopy Wood Reihe ist auch Bruder von Wendelin, Macher von MusikKrause. Jena-Family-Business as usual! Mit 4/4 Takt bin ich als Teenager infiziert worden: Underground Resistance, Jeff Mills, der frühe Hawtin, Basic Channel, die Anfänge von Kanzleramt…wurde Zeit mal was in dieser Richtung zu machen. Und da kam Wendelin mit seiner Anfrage gerade richtig. Und ab geht die Luzi.

4. Astral Panini ist dein erstes Ambient Projekt. Was genau erwartet Gäste am 04. März?
Eine Mischung aus unveröffentlichten Astral Panini Soundscapes, ein Sneak Preview des baldigen Releases auf Step Fiction Records und allerhand Ambient Klassiker aus den 60ern bis heute. Freut euch auf einen goldenen Teppich aus Geborgenheit und Wohlbefinden.

5. Welche Musikprojekte planst du für die Zukunft?
Voller Fokus liegt jetzt ertsmal auf Astral Panini. Danach ist es gut möglich, dass ich mich dem Speed Metal zuwende. So als Ausgleich.

Das Interview führte DJ Noxlay

Links: Bandcamp | Soundcloud | Youtube | Musikkrause


Abendtickets für Kurzbesucher gibt es direkt an der Kasse der jeweiligen Toskana Therme, mehr dazu findet ihr auf der Seite Preise und Konditionen.